Europa-Kunst für Wachtendonk

Viva Europa - das Festwochenende 30.06./01.07.2018

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte...

Nach diesem Motto hier eine Bilderzusammenstellung vom Festwochenende in Acigné

Auch einen Film gibt es vom Festwochenende ....

Ein Kunstprojekt in drei Ländern ....

In der Zeit vom 24. bis 29.04.2018 weilte die polnische Künstlerin Paulina Okurowska in Wachtendonk.

Über die Ergebnisse wurde umfänglich in den Medien berichtet.

 

Rheinische Post

 

Niederrhein Nachrichten (19.05.2018)

Café découverte Allemagne in Acigné am 24.01.2018

Im Rahmen des Projektes "Et Viva Europa" organisierten unsere französischen Freunde in Acigné ein Café découverte Allemagne.

 

Mit dieser sehr erfolgreichen und gut besuchten Veranstaltung wurde den interessierten Besucherinnen und Besuchern ein Einblick in die deutsche Kultur und Lebensweise gegeben.

Bilder und weitere Infos von dieser Veranstaltung gibt es HIER.

 

Und hier die deutsche Übersetzung:

 

Ein köstlicher Abend

 

Das Qu'âtre war am 24. Januar anlässlich des Entdeckungscafés Deutschland im Rahmen des Projektes „Et viva Europa“ ausverkauft. Lecker, witzig, originell, vereinend – dieser Abend hinterlässt eine tolle Erinnerung.

 

Deutschland entdecken, indem wir unsere Verschiedenheit mit Humor, Feingefühl und Finesse betrachten. Die Herausforderung war nicht so einfach. Wiebke, Ulf, Martin, Monika, Véronique und Marine haben geschafft, die richtigen und oft lustigen Worte zu finden, um das Publikum am 24. Januar im Restaurant Le Qu‘âtre zu fesseln.

 

Dank ihrer Phantasie und ihrem Einsatz war das dritte Entdeckungscafé, das im Rahmen des « Et viva Europa » organisiert wurde, ein toller Erfolg. Die 120 Teilnehmer des Abends sind mit dem Wunsch aufgebrochen, am nächsten Tag nach Stuttgart, Speyer, Weimar, Frankfurt, Leipzig oder Schwerin zu fahren; auch um die kulinarischen Spezialitäten der Verkostung nochmals zu probieren.

 

Der Abend war köstlich und dafür müssen wir unseren deutschen Freunden danken, der Stadt Acigné, die das tolle Projekt von „Et Viva Europa“ ins Leben gerufen hat, Manu und Sébastian, unsere Gastgeber des Qu'âtre (das Bier war super), den Mitgliedern des Partnerschaftskomitees für Teilnahme und aktive Beteiligung, der Mediathek für die zur Verfügung gestellten Bücher, Erik und Patrik für die Herstellung der Bretzel, Catherine und Didier Croyal für das Ausleihen des Bildschirms…..

 

Das nächste Entdeckungscafé ist Irland gewidmet und findet am Mittwoch, 14. März in der Epicerie du Porches statt.

 

Start von "Et viva Europa" am 13.05.2017

Am Samstag, 13.05.2017, fand in unserer Partnerstadt Acigné der Start des jahresübergreifenden Projektes "Et viva Europa" statt. Hier ein Vorgeschmack in Bildern auf die weiteren Aktivitäten ...

Mit den besten europäischen Grüßen / Meilleurs voeux européens

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Projekt zur rechten Zeit!

 

Im September 2017 beginnt, durch die Stadt Acigné auf den Weg gebracht, das Projekt „Et viva Europa“. Einige Monate vor dem Start übermittelt euch das Komitee der Städtepartnerschaft Acigné-Wachtendonk die allerbesten europäischen Grüße.

 

„Et viva Europa", "Europez-vous", "L'Europe, tous ensemble", "L'Europe, c'est top” …

25 Bezeichnungen für das Projekt wurden Anfang Oktober vorschlagen, um als roter Faden für unser Europäisches Highlight zu dienen, das von der Stadt Acigné vom September 2017 bis September 2018 organisiert wird.

 

Alle diese Bezeichnungen sind von großer, wichtiger Bedeutung und teilen das gleiche Gefühl. Wir müssen zusammenhalten, uns vereinen, um Werte wie Frieden und Toleranz zu verteidigen, die seit nun fast 37 Jahren die Grundlage und der Zement für unsere Partnerschaft sind.

 

 Europa muss sich umgestalten, sich neu gestalten mit den Idealen und Werten, die uns beseelen und anregen und die uns unsere Verschiedenheit schätzen und genießen lässt. Unsere Kulturen sind nicht die gleichen, unsere Lebensstile ähneln sich nicht aber ihre Vielfalt bereichert uns. Das gemeinschaftliche Teilen der Nationen, das Entdecken des anderen, unsere Offenheit - das alles muss jede nationalistische Propaganda abweisen, die uns an so viel Schlimmes erinnert.

 

Liebe deutsche Freunde, unsere Familien haben im Laufe der Jahre gelernt, sich zu lieben und zu schätzen. Zu Beginn dieses Jahres 2017 ist unser größter Wunsch, diese Gefühle und dieses Empfinden an die neuen Generationen unserer beiden Gemeinden zu vermitteln. Unser europäisches Highlight kommt und es könnte keinen besseren Zeitpunkt geben, um unseren Kreis zu erweitern. Ende Juni 2018 werden wir uns, höchstwahrscheinlich zusammen mit unseren rumänischen Freunden aus Seica Mare, zu einem großen Miteinander in Acigné treffen. Aber „Et viva Europa“ muss uns im Besonderen auch ermöglichen, den Austausch zwischen jungen Deutschen und Franzosen einzubeziehen durch Schule, Sportverbände, Kulturvereine…

 

Heute mehr als jemals zuvor sind das Gelingen und der Erfolg dieser Projekte entscheidend. Für die Festigung unserer Verbundenheit. Für die Erhaltung eines dauerhaften Friedens. Das ist mehr als ein Wunsch, das ist eine Notwendigkeit.

 

=> Originaltext (französisch)